Top

Kinderorthopädie

Kinderorthopädie

Als ein Spezialgebiet der Orthopädie beschäftigt sich die Kinderorthopädie mit angeborenen und erworbenen Deformitäten und Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Kindern und Jugendlichen.

 

Ich habe als Fachärztin für Orthopädie die Zusatzausbildung „Kinderorthopädie“ absolviert. In meiner über sechsjährigen Tätigkeit in der Asklepios Kinderklinik St. Augustin konnte ich im stationären und im ambulanten Bereich viele Neugeborene, Kleinkinder, Schulkinder und Jugendliche wegen orthopädischer Probleme betreuen.

 

Im operativen Bereich waren dies unter anderem Korrekturen von Klumpfüßen, Umstellungsoperationen an den Extremitäten und Wirbelsäuleneingriffe wie Skoliosekorrekturen. Diese langjährige klinische Erfahrung möchte ich jetzt in der ambulanten Betreuung meiner kleinen und heranwachsenden Patienten einbringen.

 

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie durch meine fachliche und menschliche Kompetenz überzeugen kann und Sie sich mit Ihren Kindern in allen Altersgruppen bei mir aufgehoben und gut betreut fühlen!

 

 

Kinderorthopädische Erkrankungen:

 

Wirbelsäule:
  • Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung)
  • Morbus Scheuermann (Hyperkyphose der Brustwirbelsäulen)
  • Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)
  • offener Rücken (Spina bifida) / angeborene Querschnittslähmung
  • muskulärer Schiefhals (Torticollis)

 

Hüftgelenk: 
  • angeborene Hüftgelenkfehlbildung (Hüftdysplasie)
  • Hüftgelenkausrenkung (Hüftgelenkluxation)
  • Hüftkopfauflösung/-nekrose (Morbus Perthes)
  • Wachstumsfugenlösung/Hüftkopfgleiten (Epiphyseolysis capitis femoris)

 

Bein:
  • Klumpfuß
  • Fußdeformitäten (Knicksenkfuß, Sichelfuß)
  • X- und O-Beinfehlstellungen (Genu valgum und Genu varum)
  • Beinverkürzungen

 

Weitere kinderorthopädische Erkrankungen:
  • Spastik
  • Muskeldystrophie (Morbus Duchenne u. a.)
  • bakterielle und rheumatische Gelenk- und Knochenentzündungen (Osteomyelitis, Arthritis)
  • gutartige und bösartige Weichteil- und Knochentumoren
  • Stoffwechselstörungen (z. B. Rachitis)

 

Behandlungen:

Ausführliche kinderorthopädische Untersuchung des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates. Beratung und umfassende Erläuterung zu erforderlichen therapeutischen Maßnahmen.

 

Konservative Therapie:
  • Einlagenversorgung
  • Orthesen- / Schienenbehandlung
  • Korsettbehandlungen
  • Gipsbehandlung
  • Physiotherapie
  • Manuelle Therapie
  • Physikalische Therapie
  • Sportberatung
  • Ernährungsberatung
  • Körperendgrößenbestimmung

 

Beratung und Empfehlung zur operativen Therapie:
  • Umstellungsoperationen bei Hüftdysplasie, Morbus Perthes oder Achsfehlstellungen wie Genu valgum (X)-oder Genu varum (O)- Beinstellungen
  • Wirbelsäulenoperationen (Aufrichtung und/oder Versteifung bei Skoliosen)
  • Sehnenverlängerungen oder Sehnendurchtrennungen bei Spitzfuß oder Verkürzungen (Kontrakturen)
  • Beinverlängerungen oder Verblockung der Wachstumsfugen bei Fehlstellungen

 

Apparative Diagnostik:
  • Sonographie des Stütz- und Bewegungsapparates /Sonographie der Muskeln, Sehnen und Gelenke
  • Sonographie der Säuglingshüfte
  • Digitales Röntgen / Computertomographie / Kernspintomographie / Szintigraphie (in Kooperation)
  • Laboruntersuchungen